Gourmand Düfte - nur etwas für Naschkatzen?


HABEN SIE EINE SCHWÄCHE FÜR SÜßE KÖSTLICHKEITEN? | 09.2018
Lieben Sie feinste Pralinen, Schokolade oder Himbeertorte? Haben Sie eine Schwäche für den exquisit-sinnlichen Duft von Vanille, Honig oder reifen Früchten? Aromen die wir aus unserer Kindheit kennen begeistern uns, seit Adam und Eva vom süßen Apfel aßen. Gourmand-Noten erinnern uns an die Köstlichkeiten der Kindheit und wirken deshalb so beruhigend und stärkend – gerade heute, in unserer sich immer schneller drehenden und hochkomplexen Welt.
Was sind Gourmand-Noten überhaupt? Neben den bekannten Duftrichtungen wie Holzig, Blumig oder Orientalisch hat auch die Duft-Nuance GOURMAND (französisch für Naschkatze) in den letzten Jahren immer mehr Liebhaber gefunden und die Parfümeure in den kleinen und großen Dufthäusern dieser Welt  motiviert, mehr dieser köstlichen Düfte zu kreieren - die Freunde süßer Naschereien und Desserts wird es freuen, lassen diese Düfte doch vor unserem inneren Auge die Welt der Patisserien mit all ihren kleinen Köstlichkeiten entstehen. Da sich GOURMAND, die wahrscheinlich süßeste aller Duftrichtungen, dem Einfangen der Duftmoleküle von Dessertdüften widmet zählen zu den typischen Gourmand-Noten überwiegend bekannte Duftaromen von klassischen Desserts wie Himbeerparfait, Schokoladenmousse, Tiramisu oder Erdbeertorte. Daneben lassen sich aber auch ausgefallenere Duftaromen wie Popcorn, Zuckerwatte oder Marshmallow finden, die, inspiriert von Süßigkeiten, Ihren Weg in   Gourmand-Düfte gefunden haben. 
 
Doch keine Angst, die wenigsten Gourmand-Parfums riechen wie ein Zuckerwatte-Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Viele Parfümeure setzen die zuckrigen Aromen nur in kleinen Mengen ein. So wird einem Parfum eine cremige Note verliehen oder eine leichte Süße erzeugt, die im Hintergrund des Duftes verweilt. Diese süßen Noten feilen zwar mit am Charakter des Parfums, dominieren ihn aber nicht. So lassen sich sehr würzige oder holzige Kompositionen etwa mit einer Honig-Note abrunden und bekommen eine gewisse Sanftheit verliehen.
Beispiele für Damendüfte und Ihre Gourmand-Noten


BURBERRY Her - Beeren-Mix  BOSS The Scent Private Accord For Her - Pfirsich & Mandarine  MARC JACOBS Divine Decadence – Champagner • JOOP! WOW! Woman – Tonkabohne • MARC JACOBS DAISY Love – Moltebeere  CALVIN KLEIN ETERNITY Now for her – Quitten & Karamell

„Erfunden" wurde das Gourmand Parfum übrigens in den 80er Jahren, als Parfümeure anfingen, mit Duftnoten wie Honig und Schokolade zu experimentieren. Nach einem Hype um die süßen Düfte, der seinen Höhepunkt in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts erreichte wandte man sich schon bald wieder von den oft als künstlich und übertrieben riechend empfundenen Parfums ab. Erst in den letzten Jahren, im Zuge des Trends hin zu opulenten, orientalischen Düfte erlebten die zuckrigen und süßen Aromen der Gourmand-Familie eine Renaissance. Grund dafür ist sicherlich auch eine immer bessere Qualität der Aromen aus dem Duftlabor, die heute trotz teilweise enormer Intensität nicht mehr künstlich oder synthetisch riechen. Diesem technischen Fortschritt haben wir die große Auswahl an Gourmand Düften zu verdanken, die uns heute den Alltag buchstäblich versüßen.

Ein gewaltiger Vorteil, den die Düfte gegenüber ihren süßen Inspirationen haben wird aber ganz sicher auch in  Zukunft Bestand haben: Sie haben 0 Kalorien, dürfen also so oft sie wollen versprüht und dabei ohne Reue genossen werden. Denn auf den Hüften landet der Gourmand-Duft sicherlich niemals ;-)
Heute verstehen wir unter Gourmand Parfum all die Düfte, die "essbare" Duftnoten enthalten. Auch wenn wir dabei zuerst an Parfums mit ausgeprägt süßen Noten denken, die etwa nach Honig, Karamell, Schokolade oder kandierten Früchten duften fallen auch Düfte, die nach Likör oder Kaffe duften in diese Kategorie, ebenso wie die meist mit leicht sahnigen, cremigen Duftnoten kombinierten Parfums, die uns an  Rum, Whiskey und Co. denken lassen.

Als typisch empfinden wir die süßen Noten in Damendüften, die oft gerade durch die starken Aromen erst ihren femininen Charakter entwickeln. Da sich aber auch unter den Herren die ein oder andere "Naschkatze" befindet gibt es durchaus auch Herrendüfte, die mit Ihren kräftigen Gourmand-Duftnoten überzeugen. So lassen sich Kakao und Kaffeenoten sowie die leicht bitteren Aromen dunkler Schokolade sehr harmonisch mit holzigen Noten, Patschuli oder Tonkabohne zu  einem Gourmand Duft für Herren kombinieren, etwas extravaganter wird es, wenn zusätzlich noch intensive Gewürznoten ins Spiel kommen. Werden Noten von Whiskey, Cognac, Rum oder Likören mit Tabak  zusammen in eher orientalischen Düften vereint, entstehen oft sehr sowohl elegante wie maskuline Kompositionen.
Beispiele für Herrendüfte und Ihre Gourmand-Noten


JOOP! Homme Extreme – Tonkabohne & Kakao • PACO RABANNE One Million – Pampelmuse, Pfefferminz & Blutmandarine  ETERNITY Now for him – Quitte & Karamell   BOSS THE SCENT Private Accord For Him – Kakao & Mokka • JOOP! Homme - Honig
Und was bringt die Zukunft? Da die Liste der verfügbaren Duftnoten schier endlos ist und dank fortgeschrittener Aromen-Technik nahezu jede Duftnuance im Reagenzglas überzeugend nachempfunden werden kann – vom Zimtröllchen bis zum kandierten Apfel - dürfen wir uns weiterhin auf Düfte freuen, die uns das Leben im wahrsten Sinne des Wortes versüßen. Es ist aber auch durchaus denkbar, dass uns zukünftig Parfums mit Kombinationen aus Gourmand und sehr kräftigen, würzigen Noten überraschen. Denn wenn man einen Blick auf die Trends bei der Schokoladenherstellung wirft zeigt sich, dass beispielsweise Schokolade mit der Schärfe von Chili schon fast kein Exot mehr ist. Da auch bei Duschgelen solche Mischaromen längst nicht mehr ungewöhnlich sind halten die kommenden Jahre sicherlich noch die ein oder andere Überraschung für uns bereit.